Bildergeschichten in Stein

Druckversion
Am Bahnhof in Worms, Foto Barbara Ritter

Am Bahnhof von Worms, Foto Barbara RitterDer Bahnhof zu Worms

Das Empfangsgebäude des Wormser Bahnhofs von 1904 beeindruckt durch seine neoromanischen Formen mit Jugendstildekoration. Die aus gelbem Sandstein gehauenen Ornamente drängen sich nicht auf. Ihre Vielfalt, die Symbolik und auch der freche Witz sind überraschend.

Marina Söndgen, Wormser Gästeführerin, wird uns die Bildgeschichten und Zeichen erklären. Dabei dürfen wir auch einen Blick in den edlen, holzvertäfelten Fürstenpavillon werfen, durch den schon Kaiser und Zar in Worms einliefen. Er ist heute anderweitig genutzt, wie auch die ehemaligen Wartesäle für das einfache Volk.

Zum Ausklang geht es in den Albert-Schulte-Park, einen ehemaligen Friedhof, der einst weit außerhalb der Stadt lag. Dort sind einige bekannte Fabrikanten begraben.

Führung: Marina Söndgen

Datum: 
12. 09. 2018
Zeit: 
15:30 Uhr, Dauer ca. 1,5 Stunden
Kosten: 
6 €
Adresse: 

auf dem Bahnhofsvorplatz, Worms

Zugänglich: 

barrierefrei

Anmeldung: 

erst ab 12. August 2018 möglich.

Interessentenliste anzeigen, wenn ausgebucht: 
0

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen oder eine ähnliche planen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail.