Der Steinbruch in Nußloch

Druckversion
Steinbruch Nußloch © Annette Schrimpf (Ausschn.)

Steinbruch Nußloch @ Annette SchrimpfRohstoffgewinnung und Paradies aus zweiter Hand

Pro Kopf verbrauchen wir in Deutschland 335 kg Zement (ca. 500 kg Kalkstein) und 3,1 t Sand und Kies Sand und Kies – im Jahr! Grundstoffe die kaum durch andere Materialien zu ersetzen sind. In Nußloch baut HeidelbergCement seit 115 Jahren Kalkmergel ab.

Durch den Eingriff in die Natur entstehen und entstanden nach dem aktiven Abbau neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Biotope, die in unsere Kulturlandschaft sonst verschwunden sind. Der Steinbruch Nußloch bietet aber noch andere Besonderheiten. Durch den jahrhundertelangen benachbarten Galmeibergbau finden wir noch heute zahlreiche historische Hinterlassenschaften, u.a. einen Kalkofen aus dem 18. Jahrhundert, die es zu entdecken gibt.

Foto: Annette Schrimpf

Zugänglich:    Schotterwege ohne Treppen
Hinweis:    festes Schuhwerk, ca. 6 km Laufstrecke

Datum: 
25. 09. 2017
Zeit: 
16 Uhr – Dauer: 2,5 – 3 Stunden
Kosten: 
6 €
Adresse: 

Einfahrt zum Steinbruch an der L 594, 200m links nach dem südlichen Ortsausgang von Nußloch

Termin-Nr.: 
170925
Anmeldung: 

Bitte das folgende Web-Formular ausfüllen.

Anmeldungen: 
zur Zeit: 29 von 30 max.
Select an action to perform
Bitte wählen Sie aus, wie viele Personen Sie anmelden möchten (freie Plätze: 1).
Gruppen mit mehr als acht Personen schreiben bitte an kontakt@rhein-neckar-industriekultur.de.
Interessentenliste anzeigen, wenn ausgebucht: 
1

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per Mail.