Die Turbofactory in Frankenthal

Druckversion
KKK Detail, Foto Albert Giseler

KKK, Foto Albert GiselerBetriebsbesichtigung bei KKK

Es beginnt 1774 mit der Gründung einer Glockengießerei. Bis die drei „K“ sich gefunden hatten, dauert es 125 Jahre. Die Gießerei und zwei Kesselschmiede, alles Familienunternehmen, gründen 1899 die Aktiengesellschaft Kühnle, Kopp & Kausch – KKK eben. Gebläse, Dampfturbinen und Abgasturbolader sind Jahrzehnte lang die Hauptprodukte des Maschinenbauers in Frankenthal.

Ab 1983 wechselt KKK zur Motoren- und Turbinenunion (MTU), wird eine Tochtergesellschaft von Daimler-Benz und 2006 mit rund 1.400 Mitarbeitern ein Siemens-Werk. Seit Oktober 2017 arbeiten 550 Beschäftigte unter dem neuen Eigentümer Howden, einem schottischen Maschinenbauer, der zum US-Konzern Colfax gehört.

In Kooperation mit der Volkshochschule Frankenthal.

Hinweis(e): 

ab 12 Jahre
Sicherheitsschuhe, Schutzbrillen und Gehörschutz werden ausgeliehen.
Fotos oder Tonaufzeichnungen sind nicht erlaubt.

Datum: 
30. 10. 2018
Zeit: 
14:00 Uhr, Dauer ca. 3 Stunden
Kosten: 
6 €
Adresse: 

Howden Turbo GmbH, Heßheimer Str. 2, Frankenthal

Zugänglich: 

nicht barrierefrei

Anmeldung: 

erst ab 30. September 2018 möglich.

Interessentenliste anzeigen, wenn ausgebucht: 
0

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen oder eine ähnliche planen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail.