Denkmal anders: der TANKTURM

Druckversion
Tankturm Detail - Foto: B. Ritter

Tankturm Heidelberg - Foto B. RitterVortrag des ausführenden Architekten

Der TANKTURM wird als Bahnwasserturm Ende der 1920er Jahren in robuster Betonkonstruktion und mit ­Ziegelfassaden gebaut. Bis in die 1970er Jahre versorgt er Dampflokomotiven mit Wasser: 333 Kubikmeter Wasser wurden im Turm gespeichert. Die Seitenflügel dienen zu Schulungs- und Werkstattzwecken.

Im Jahr 2014 erwerben die Architektenarbeitsgemeinschaft LoebnerSchäferWeber das imposante Denkmal der Industrie­architektur und entscheiden sich beim Umbau für eine Nutzungsmischung.

Denkmal anders: Seit der Eröffnung Ende 2015 verfügt der TANKTURM über Büros, Ateliers, Proben- sowie Veranstaltungsräume für unternehmerische, gesellschaftliche und private Anlässe: eine offene, einladende Atmosphäre für eine Vielzahl an Formaten wie Seminare und Vorträge, Kaminrunden und Kunstausstellungen. Armin Schäfer berichtet über die Entstehung und technische Realisierung des Heidelberger Vorzeigeprojekts.

Kooperationspartner: Stadtbücherei Heidelberg, AAg LoebnerSchäferWeber

Mehr zum Objekt

Datum: 
27. 03. 2019
Zeit: 
19:30
Kosten: 
frei
Adresse: 

Stadtbücherei – Hilde-Domin-Saal
Poststraße 15
69115 Heidelberg

Zugänglich: 

barrierefrei

Anmeldung: 

nicht erforderlich

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen oder eine ähnliche planen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail.