Objekte Übersicht

  • Ehem. Güterbahnhof am Mannheimer Industriehafen

    Ansicht von der Straße

    Stat. 11Das zweistöckige, strahlend herausgeputzte Backstein-Gebäude und die langen Güterschuppen mit Laderampen fallen noch heute auf. Vielleicht wegen des ungewöhnlich breiten Platzes mit seinem alten, buckligen Pflaster. Oder wegen der vielen Fenster mit den Klappläden. Ein Foto aus den 1980er Jahren…

  • Ehemalige Großherzogliche Rheinbau-Inspektion Mannheim

    Blick vom Schleusenweg auf Hauptbau und Anbau, Foto 2013

    Der Rhein hatte sich nach der letzten Eiszeit zu einem mäanderförmigen reißenden Strom entwickelt und stellte sowohl für die Schifffahrt als auch für die Anlieger jahrhundertelang ein großes Gefahrenpotential dar. Um den Fluss über weitere Strecken südlich von…

  • Ehemaliger Rüstungsbetrieb „Goldfisch GmbH” in Obrigheim

    Rüstungsbetrieb Goldfisch

    Am Ende des Krieges wurde das Flugmotorenwerk der Daimler Benz AG in Genshagen bei Berlin in den Gipsstollen bei Obrigheim verlegt. Es war das zweitgrößte Verlagerungsprojekt, in dem mehrere tausend KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter eingesetzt waren.

  • Ehemaliges Gaswerk / Stadtwerke Weinheim

    Werkgebäude von Osten

    Fotovoltaik kontrastiert mit schön sanierten Rundbögen. Das Gebäude führt zur Geschichte der Weinheimer Energieversorgung mit Gas am Ende des 19.Jahrhunderts. Die Mannheimer Straße hatte hier den Namen „Gaswerkskurve“. Der typische Gaskessel ist wie in Mannheim und Heidelberg schon Jahrzehnte verschwunden. Auch die Gaslaternen wurden in Weinheim vollständig abgebaut. In Mannheim…

  • Gaswerksiedlung Mannheim-Luzenberg

    Gaswerksiedlung, Straßenfassade eines zweistöckigen Haustyps (Foto 2011)

    Das Hochbauamt staffelte die einzelnen vollunterkellerten 7 Blöcke sowohl in ihrer Lage, in ihrer Länge als auch in ihrer Höhe und erhielt damit eine malerische Rhythmisierung. Hinter den straßenseitigen zweistöckigen Häusern ordnen sich versetzt dreistöckige an.

    Die Gebäude mit…

  • Gesangbuchfabrik J. Schäffer, Grünstadt

    Namenszug auf der Fassade

    Das kompakte, vier Stockwerke hohe Jugendstil-Ensemble beherbergte bis vor kurzem eine Großbuchbinderei. Auffallend sind vor allem die in den Putz eingearbeiteten Bauzierden. Die schmale, im obersten Geschoß abgewalmte Giebelseite mit dem Eingangsvorbau ist von Bäumen und Gebüsch verstellt.

    Die durch ein Zwerchhaus, (ein zwei Stockwerke umfassender…

  • Gewehrschäftefabrik J.Friedrich

    Gravur von J.Friedrich über dem Eckfenster im Erdgeschoß

    "Speciallager in DEUTSCH-NUSSBAUMHOLZ rund und geschnitten für alle Industriezweige" bot Julius Friedrich auf der mehrsprachigen Visitenkarte seiner Gewehrschäftefabrik. Sein dampfbetriebenes Sägewerk lag auf der Rückseite des Weinheimer Bahnhofs am Bahnübergang der Straße nach Viernheim/Mannheim. Vom Werk ist…

  • Gipswerk Neckarzimmern

    Das Gipswerk Neckarzimmern

    Seit der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wird in der Umgebung von Haßmersheim, Hochhausen, Neckarzimmern und Obrigheim Gips abgebaut. Der Gips wurde und wird entweder direkt per Schiff und Bahn in die großen Industriezentren abtransportiert oder in Gipswerken weiterverarbeitet. Das Gipswerk in Neckarzimmern arbeitete bis zum Sommer 2016.

  • Gmeinder Getriebe- und Maschinenfabrik GmbH in Mosbach

    Lokomotivenfabrik Gmeinder

    Seit mehr als 90 Jahren werden bei der Firma Gmeinder in Mosbach Lokomotiven gebaut und gewartet. In dieser Zeit erblickten dort über 5000 Maschinen das Licht der Schienenwelt. Aufgrund der zahlreichen bei Gmeinder entstandenen Innovationen kommt dem Unternehmen in der Geschichte des…

  • Gräfenau-Wasserturm im Hemshof, Ludwighafen

    Gräfenauwasserturm

    Der Wasserturm steht im Hof der ebenfalls denkmalgeschützten Gräfenauschule in mitten des engen, alten Stadtkerns von Ludwigshafen, im Hemshof. Unvermittelt und riesig wirkt er sogar im Verhältnis zu der stattlichen alten Schule, die er fast etwas bedrängt. 

    Über einem kreisförmigem Grundriss ist der Turm dreiteilig aufgebaut: Der Sockel aus Sandsteinquadern, darüber…

  • Grundwasserwerk im Bürstädter Wald

    Die Pumpenhalle ist an das große Meisterhaus angebaut

    Tief im Laubwald von Bürstadt liegen unversehens mehrere stattliche Gebäude aus dem Jahr 1905. Der im Landhausstil gebaute und mit vielen Details original erhaltene Komplex ist das Grundwasserwerk im Bürstädter Wald, das etwa 120.000 Einwohner in Worms, Lampertheim und Bürstadt mit rund sieben Millionen…

  • Gurkenfabrik Biblis

    Gurkenfabrik als Adresse

    Besonders interessant an dieser ehem. aus Backsteinen errichteten Fabrik ist, dass es ein wahrscheinlich vollständig erhaltenes Ensemble darstellt. Die großen, langen, flachen Gebäude sind fast durchweg mit Bogendächern ausgestattet, die auf einem Holztragwerk ruhen. Es ist im Verkaufsraum für Accesoires in  der "Alten…

  • Papier- und Möbelfabrik - heute Gedenkstätte KZ in Osthofen

    Eingangstor

    Das auffallende, lange Ensemble von zweifarbigen Backsteingebäuden mit einer großen Frakturschrift über der Fassade könnte ein industriekulturelles Highlight sein, wenn die Geschichte dieses Hauses nicht so niederdrückend wäre. Auf der Front stand von 75 Jahren in meterhoher Schrift: „Konzentrationslager-Osthofen“ eingerahmt von zwei Hakenkreuzen.

    Die Gebäude sind links…

  • Städtische Gasanstalt in Speyer

    Eingang zum Verwaltungsbau

    Ein großer runder Gasbehälter, zwei stattliche Häuser und eine Reihe von Industriehallen, die sich um einen großen Platz gruppieren - diese Gebäude sind von der städtischen Gasanstalt erhalten. Sie werden z.T. noch heute zur Gasversorgung der Stadt genutzt.

    Die freistehende Villa am südlichen Eck der Anlage ist das ehemalige Verwaltungs- und Direktorenwohnhaus. Es hat…

  • Weinheimer Gummiwarenfabrik Weisbrod & Seifert

    Sinnbild: Knabe pumpt einen Gummi-Reifen auf.

    Ein eingängiges Sinnbild ziert das stattliche Verwaltungsgebäude, das allein von den Weinheimer Werksanlagen heute noch steht. Das schön sanierte Objekt steht etwas abseits der Hauptstraßen. Bei Weinheimern ist es trotzdem bekannt, weil früher viele "in der Gummi geschafft" haben. Der historische Briefkopf ist mit seiner…

Seiten