Flott flussabwärts

Druckversion
Industriehafen um 1919, Quelle Stadtarchiv Mannheim (Ausschn.)

Vorschau für Januar 2019

Industriehafen um 1910, Quelle Stadtarchiv MannheimMannheim und die Flößerei

„… der Altrhein ist zuweilen mit tausenden Stämmen übersät“, so schildert 1910 der Verkehrsverein Mannheim die Szenerie des Floßbindeplatzes am Industriehafen. Obwohl die Blütezeit der legendären Holländerflöße wie auch des Schwarzwälder Floßholzhandels längst vorbei ist, gehören Flöße zu den beliebten Motiven der Rheinromantik. Doch im Gegensatz dazu sind die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Flößer hart und unfallträchtig.

Welche Bedeutung dieser Wirtschaftszweig für Mannheim nahezu drei Jahrhunderte hatte, ist mit dem Aufkommen von Eisenbahn und Dampfschleppschifffahrt in Vergessenheit geraten. Die modernen Transportmittel bringen das Ende der Flößerei am Oberrhein. Kulturwissenschaftlerin Sabine Pich begibt sich in ihrem Vortrag anhand von Bildern und Biografien auf Spurensuche nach einem traditionsreichen Gewerbe.

In Kooperation mit dem Marchivum

Datum: 
30. 01. 2019
Zeit: 
18:00 Uhr, Dauer ca. 1,5 Stunden
Kosten: 
frei
Adresse: 

Marchivum, Archivplatz 1, Mannheim

Zugänglich: 

barrierefrei

Anmeldung: 

nicht erforderlich

Interessentenliste

Sie können sich für die Veranstaltung in eine Interessentenliste eintragen.
Wenn wir diese Veranstaltung wiederholen oder eine ähnliche planen, benachrichtigen wir Sie rechtzeitig per E-Mail.