Startseite »

Erste Tankstelle der Welt in der Stadt-Apotheke in Wiesloch

Druckversion
Stadt-Apotheke
Denkmal zum ersten Tankvorgang vor der Stadt-Apotheke
Die Ligroin-Flasche im Denkmal, soz. der Vorläufer der Zapfsäulen
Erinnerungsplakette an J.P.Bronner am gegenüberliegenden Haus
Erinnerungsplakette an die erste Tankstelle der Welt an der Stadt-Apotheke

Nicht das Gebäude, sondern das denkwürdige Ereignis am 5.August 1888 hat zur Aufnahme dieses Objektes geführt. Das Auffüllen des Kraftstoff-Vorratbehälters am Motor eines Kraftfahrzeuges auf der ersten Überlandfahrt eines solchen Fortbewegungsmittels überhaupt war eine Ersttat, also Pionierleistung von Bertha Benz und ihren Söhnen. Heute ist ein solcher Vorgang für Autofahrer selbstverständlich. Das Denkmal auf dem Platz vor der Stadt-Apotheke stärkt die Vorstellungskraft. Von hier ging es weiter bis zur globalen Massen-Mobilität mit allen Begleiterscheinungen.

Nutzung (ursprünglich): 

Apotheke

Nutzung (derzeit): 

Apotheke

Geschichte: 

1888 war es Bertha Benz, die mit ihrer spektakulären Fernfahrt von Mannheim nach Pforzheim Spuren in der Geschichte der Stadt-Apotheke hinterließ, als sie beim Apotheker Willi Ockel tankte. Zapfsäulen gab es noch keine. Wahrscheinlich wurde aus einer Glasflasche Ligroin in denTank gefüllt.

Erbauer: 
Johann Philipp Bronner (1792- 1864)
Bauzeit / Umbauten: 
1858
Autor/in: 
Jürgen Herrmann