Startseite »

Wasserturm Worms - Wohnprojekt

Druckversion
oben sonnig, unten im Schatten dern Bäume
Wasserturm
direkter Nachbar:: Elleonorengymnasium
Tum und Schule sind am Sockel verbunden
Detail

In einem Innenstadtnahen Wohngebiet steht dieser imposante Wasserturm, im lokaltypischen Stil der „Wormser Neuromanik“, mit vielen Erkern und reich verzierten Türmchen und Dachgestaltung. Der Bau nimmt Elemente der vielen anderen Türme der Befestigung und des Wormser Dom auf.

Er steht in unmittelbarer Nähe zum Eleonorengymnasium, das als ein heller Jugendstilbau kontrastiert. Nahe gelegen ist auch die Lutherkirche. Vergleichbar in äußerer Pracht und Aufwand ist er mit dem Mannheimer Wasserturm am Friedrichsplatz. Allerdings steht der Wormser Wasserturm nicht so repräsentativ solitär, sondern ist von höheren Häusern und Bäumen dicht umgeben.

Der seit fast 50 Jahr funktionslose Wasserturm ist zu Privatwohnungen umgebaut. Das ehemalige und geplante technische und architektonische Innenleben des Wasserturms ist auf den beiden angegebenen Webseiten mit vielen Fotos dokumentiert

Nutzung (ursprünglich): 

Wasserturm

Nutzung (derzeit): 

Demnächst als Wohnungen

Geschichte: 

Erbaut wurde der Wormser Wasserturm von 1889 bis 1890 am Karlsplatz im Westend der Stadt durch Stadtbaumeister Karl Hofmann (1856-1933). Vor der Inbetriebnahme des Wasserturms versorgten sich die Einwohner aus öffentlichen oder privaten Pumpbrunnen. Nach eingehenden Wasser- und Bodenqualitätsuntersuchungen wurde im September 1887 ein Projekt für die Wasserversorgung der Stadt vorgelegt. Am 20. Oktober 1889 konnte das Wasserwerk den Betrieb aufnehmen.

Das Wasser wurde ca. 1,5 Meter unter der Rheinsohle entnommen, zum Pumpwerk in die Klosterstraße geleitet, filtriert und in das Rohrnetz eingespeist. Am 01. September 1890 wurde der rund 58 Meter hohe Wasserturm fertig gestellt. Einen Monat später erfolgte die erste Befüllung des 1200 m³ fassenden Hochbehälters mit Wasser.

Bis zum Jahr 1962 diente der Turm der Wasserversorgung. (Quelle: Chronik für Worms) 2007 bis 2009 wurde er durch die Grundstücksgesellschaft "Wormser Wasserturm" in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz zu modernen Wohneinheiten umgewandelt.

Im Keller bleibt die alte Absperrvorrichtung erhalten, einst "das Herz" des Wassserturms: Hier kam das Wasser von oben aus dem Behälter und ging dann über Rohre in die Stadt hinaus.

Beeindruckende Bilder vom Umbau und von den fertigen Wohungen sind auf der Internetseite der Architekten  zu finden, die selbst in den ehemaligen Wasserturm einzogen.

Eigentümer: 
Grundstücksgesellschaft
Erbauer: 
Stadt Worms
Architekt: 
Karl Hoffmann
Bauzeit / Umbauten: 
1890 Umbau zu Wohnungen ab 2007
Quellen: 
  • Internetseite der Stadt Worms,
  • Internetseite der Architekten
Autor/in: 
Barbara Ritter